Biografisches

Norbert Peltzer

Norbert Peltzer, geboren am 6. Februar 1955 in Mönchengladbach, studierte Germanistik und Anglistik an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Er arbeitet als Lehrer an einer britischen Sprachschule in Mönchengladbach.

Über Studium und Berufstätigkeit hinaus bewahrte er seine Zuneigung zur Poesie und zur Literaturgeschichte. Seine Vorliebe gilt der Literatur der Goethe-Zeit sowie den Schauspielen des englischen Theaterdichters William Shakespeare. Norbert Peltzer ist literarisch-poetisch in vielfacher Weise engagiert: er ist aktives Mitglied der Heinrich-Heine-Gesellschaft, der Internationalen Novalis-Gesellschaft sowie der deutschen Shakespeare-Gesellschaft.

In Zusammenarbeit mit privaten und öffentlichen Veranstaltern referiert er vielfach über literarische Themen der Goethezeit. Großen Anklang finden auch seine lyrischen Leseabende, die er z. B. schon mit den Theaterspielern Dahlen gestaltete.

Seine beiden Gedichtbände (s. o.) sind ebenso heitere wie engagierte Bekenntnisse zu romantisch-poetischer Weltsicht in moderner Zeit. Leicht lesbare Gedichte voller Sprachwitz und Ironie lassen Figuren der Klassik immer wieder mit der Moderne kollidieren und bereiten dem Leser großes Vergnügen. Die Rheinische Post würdigte Peltzer als „den letzten Romantiker“ (11.08.2004).

Seit 2016 engagiert sich Norbert Peltzer auch im Bereich des Kinder- und Jugendtheaters, hier besonders im Kinderdorf Bethanien (Waldniel). Unter der fachkundigen Regie von Bert Stevens gelangte Peltzers (gereimtes) Bühnenspiel „Sternenstaub - ein Weihnachtstraum“ im Dezember 2017 auf der dortigen Theaterbühne zur Aufführung.

Die hiesigen Webseiten bieten Surfern die Möglichkeit, über den *Kontakt  Verbindung mit dem Autor aufzunehmen, sei es wegen einer Information zu den o. g. Veranstaltungen, wegen Fragen zu den Gedichtbänden oder wegen eines allgemeinen Gedankenaustausches über literarische Fragen.